47 Comments

  1. Nur ne kleine Erinnerung dass CBD Liquids nicht gleich CBD Liquids sind. Illegale CBD Liquids werden im Gegensatz zu den richtigen CBD Liquids aus synthetischen Cannabinoiden und anderem Chemiekram gemacht und machen extremmm abhängig. Das ist auch das Zeug dass momentan dafür bekannt ist, dass es auf Blüten gesprüht wird. Also wenn ihr nicht sicher seid ob ihr echtes habt, sollte man sowas lieber nicht austesten 😂😅

  2. Also mich entspannt cbd ungemein hilft gegen Stress. Auch meine Knieschmerzen sind weg. Allerdings rauche ich nur Blüte. Und die Qualität schwankt stark.

  3. Ich habe dieses Cannabisöl bei einem Dr. Alex James bestellt und es wurde mir geliefert. Mein Mann, der stark mit Dickdarmkrebs infiziert war, lebte sogar 6 Monate, das Leben für die Familie war die Hölle mit Kummer im Herzen, aber heute erzähle ich der Welt, dass Cannabisöl meinen Mann vor dem Tod gerettet hat. Er lebt noch und wir sind im 10. Monat, Gott ist so groß, Danke an Dr. Alex James, der uns das Hanföl verkauft hat, das wir zur Heilung der Krankheit meines Mannes verwendet haben. Noch einmal möchte ich Dr. Alex James danken für sein wunderbares Hanföl freue ich mich, meinen Mann gesund und munter zurück zu haben.

  4. CBD in der E-Zigarette. 1:10 mischen. 2-3mal ziehen & Adios 👋 Keine Ahnung wie viel mg aber das merkt man nach ca. 30sek deutlich!

    (Pinke Substanz)

    Vlt weiß ja hier jemand mehr darüber 🤔

    Tropfen & normales Liquid aus dem Netz keine spürbare Wirkung.

    Nutze es nur zum einschlafen da ich morgens früh hoch muss aber auch gerne mal den Schlaf Rhythmus verliere. Bisher hat es so am besten & schnellsten funktioniert. Also ich persönlich würde mich nicht trauen mehr als 5 mal zu ziehen. 3 mal ist schon sehr ordentlich 😂

  5. Bestes Mädchen 👧 was es gibt. Ja ich geb mir eine überdosis und sie nur so. Warum. Und du nur so. Und sie nur ok 🤣🤣🤣🤣 richtig Hammer. Wenn mal alle Frauen so chillig wären.😆

  6. Ich nutze selbst CBD um meine Depressionen, Schlaf- und Angststörungen zu behandeln. Nahm vorher Antidepressiva in hohen Dosen (Sertralin 200mg, Fluvoxamin 300mg usw.). Jetzt aber nur noch CBD, weil es verlässlich wirkt und das ohne Nebenwirkungen. Nur wenn ich starker Belastungen ausgesetzt bin (zu Fuß durch eine Stadt gehe, in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin) dann muss ich nach frühestens 2 Stunden wieder medizinieren. Sonst aber genügt mir eine Einnahme morgens und kurz vor dem Schlafengehen vollkommen aus.
    Eine Einnahme ist bei mir eine CBD-Ölkapsel mit 6mg

  7. (in eigener Sache) >> PRIVAT-HAUSDURUCHSUCHUNG WEGEN CBD BLÜTEN IN BAYERN >> https://youtu.be/0vLMbrAsLHU
    Vielen Dank Simon für diese interessante Produktion. Ich würde jeden einzelnen von euch sehr dankbar sein, wenn Ihr euch mal mein Video anschaut. Ich hatte Ende November dieses Jahres (2020) eine Hausdurchsuchung wegen CBD Blüten. Da ich eine schlechte Vergangenheit habe, könnte es sein, dass ich Bewährungswiderruf bei einer Verurteilung erhalte und im Gefängnis lande. Daher bin ich jedem Hanf-Freund dankbar, wenn ihr mein Video anschaut und mich unterstützt! Danke und euch allen frohe Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr sowie bleibt gesund!!!

  8. Mir hilft es mega gut gegen meine Angstzustände und Ich habe seitdem ich es nehme auch keine Panikattacken mehr gehabt.
    Die hatte ich davor über zehn Jahre lang, trotz Therapie. Für mich ist es ein Segen das ich diese Möglichkeit habe. Kann ich nur jedem empfehlen der damit Probleme hat.
    Ich schlafe auch besser.

  9. Fange wahrscheinlich bald an regelmässig CBD zu konsumieren.
    Erstens mag ich das Rauchen von Cannabis sehr und zweitens bin ich immer sehr nervös und habe Tics.
    Und ich mag das psychische High vom THC nicht, da ich mich immer fühle als hätte ich Honig im Kopf und kann nicht mehr klar denken.

  10. moin simon und alle anderen!
    obwohl das video schon etwas älter ist, möchte ich trotzdem meine erfahrungen mit euch teilen, da ich bisher auch nicht wirklich viel dazu gefunden habe und vielleicht hilft es ja auch jemandem.
    also, ich hab adhs und war ein leidenschaftlicher kiffer. mehr oder weniger ein leidenschaftlicher junkie, weil da auch viel anderes zeug mit bei war, ständig alkohol, speed, mal eins teile und zu viel lean und oxys. im grunde reine selbsttherapie. ich war auch richtig abhängig, wie ich an einem späteren entzug mit krampfen und kotzen gemerkt habe.
    an einem abend war ich mit freunden feiern und hab da wie zu dem zeitpunkt üblich auch gut mischkonsum betrieben, alk, speed, bisschen lean und ne menge weed. wir haben durchgemacht, den tag verpennt und am folgendem abend nur eine entspannte runde mit bisschen wein und etwas weed machen wollen. ich hatte nur nen krümel von einem freund bekommen, da ich meins schon am abend zuvor auf der party weggeraucht habe. hab das in den vaporizer geschmissen und mir nichts dabei gedacht, jedoch den horrotrip meines lebens erlebt.
    noch nie war ein rausch bzw eine überdosis so schlimm, ich kannte das ja, leichte paranoia, man fühlt sich nicht gut, hatte denk ich jeder kiffer schon man. aber ich hatte an dem abend todesangst, musste mich ständig bewegen und hatte das gefühl, meine eigenen gedanken nicht mehr kontrollieren, geschweige denn mich beruhigen zu können. ich hatte das gefühl, eine völlig merkwürdige sicht auf alles gehabt zu haben, überall farben und grautöne gesehen und allgemein die ganze welt um mich herum viel zu stark interpretiert und beachtet. völlige hirnüberlastung sozusagen.
    das setting war gut, die besten freunde und eine entspannte wohnung, es lag also wohl am weed und meinem schlechten allgemeinzustand. das hielt die halbe nacht an, ca 5-6h, ich konnte weder einschlafen noch mich auf irgendwas konzentrieren, hatte auch keinen bock mehr zu trinken oder sonst was, ich war nur mit mir und diesem zustand beschäftigt. irgendwann in den morgenstunden, nach dutzenden tees, gläsern wasser und ner stulle ging es vorbei und ich schlief ein, aber auch nach dem aufwachen fühlte ich mich immer noch komisch, richtig gerädert und durch im kopf. auch der affe meldete sich stärker als vorher, der rotz ist geflossen und ich hatte krämpfe ind den waden. bin dann nachhause.
    ich habe danach angst gehabt, dass sich dieser zustand jemals wieder wiederholen könnte und beschlossen, es jetzt sein zu lassen und mein suchtproblem anzugehen. habe alles quittiert und einen entzug in der suchtstation gemacht.
    da ich das kiffen aber so liebte und die sucht nach nem entzug auch nicht einfach so verschwindet, habe ich trotzdem nochmal das kiffen probiert, aber schon nach zwei drei zügen von der jolle wurde mir wieder so komisch und ich habs gelassen, als hätte sich mein gehirn gemerkt, was dabei das letzte mal passiert ist.
    diese angstzustände traten auch manchmal einfach so auf, völlig ohne indikation von substanzen und daher habe ich mich an meinen arzt gewandt, der mir promethazin zur behandlung dieser zustände "erhöhter erregbarkeit" und schlafstörungen verschrieb. das hat auch super funktioniert, der zustand wurde besser. da ich aber schon vorher von cbd-blüten und den allgemein sehr positiven eigenschaften des cbd erfahren habe, gras nach wie vor liebte und suchtdruck im allgemeinen nicht verschwinden wollte, habe ich mir kurzerhand ein paar gramm cbd-blüten aus dem internet bestellt. eine sorte mit ca 5% cbd, eine mit 12% und ich muss sagen: es wirkte wunder. die angststörung verschwand allmählich, meine psyche stabilisierte sich und auch der suchtdruck und die depression wurden gemindert. ich benutze das nun schon einige monate und fühle mich besser. ich will auch gar kein thc mehr rauchen, keine pillen mehr schmeißen oder sonst was. manchmal verspüre ich immer noch leicht schlechte gefühlszustände, wenn ich zu lange im dunst der bongs von freunden hänge, aber da bekomme ich mich schnell wieder gefangen und hab akzeptiert, dass ich wohl einfach kein thc mehr vertrage.
    im grunde trinke ich noch ganz gerne einen und rauche cbd, denn es entspannt mich und es hat mir so sehr gegen die sucht und die folgen von massivem drogenmissbrauch geholfen, dass ich es nur jedem ans herz legen kann, es zu probieren, wenn man es nicht ohne schafft und alternativen sucht. es eignete sich auch perfekt für diejenigen, die auch aufhören wollten, thc weed zu buffen, weil sie einfach keinen bock mehr auf ihr kifferdasein hatten. hab schon ein zwei überredet.
    ich hoffe, ihr hattet nen guten tag und passt auf euch auf. peace 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*